Drei für Platz Zwei – Wer holt sich den Vize-Titel?

Rollhockey-Regionalliga Süd

Es kommt nochmal zu einem echten Showdown. Am letzten Spieltag der Rollhockey-Regionalliga Süd kämpfen mit Schweinfurt II (12), Frankfurt (10) und dem ESV Ansbach (9) noch drei Teams um die Vize-Meisterschaft. Das Zünglein an der Waage könnte dabei durchaus der Gastgeber spielen. Der Konstanzer REC steht bereits vor dem letzten Aufeinandertreffen als Meister fest und hat lediglich gegen die „Zweite“ aus Schweinfurt noch eine makellose Bilanz. Für den ESV ist derweil die Ausgangslage klar: mindestens zwei Siege müssen her, um sich erstmals seit dem Titel 2005 wieder eine Spitzenposition zu sichern.

Die Saison der Goldhausen-Truppe gleicht in diesem Jahr einer echten Achterbahnfahrt. Vor eigenen Fans begeisterte man mit der maximalen Punkteausbeute, auswärts dagegen ließen die ersten Zähler bislang auf sich warten. Waren die Ziele mit dem aktuellen Umbruch noch ergebnisunabhängig gesetzt, will der ESV die unerwartete Chance auf Rang 2 nun gerne nutzen. Über den kurzfristigen sportlichen Ausgang steht derweil weiter die langfristige Vision „Rückkehr 2.Bundesliga“. Der Verein wird auch 2018 wieder in Deutschlands dritthöchster Spielklasse antreten, um die junge Mannschaft nach und nach auf höhere Aufgaben vorzubereiten.

ESV Ansbach:
Kaas, Sturm (beide Tor), A. Prosiegel, T. Kirnig, Goldhausen, S. Kirnig, Mathes, O. Prosiegel