Fußball: Toller Doppelerfolg für unsere E-Jugend

Beide Teams im Finale beim Turnier des SV Schalkhausen

Die Spieler unserer beiden erfolgreichen E-Jugend-Teams nach der Siegerehrung.

Am dritten Advent konnte unsere E-Jugend beim Einladungsturnier des SV Schalkhausen mit den beiden ersten Plätzen ein vorher kaum für möglich gehaltenes Gesamtergebnis erzielen. Dabei gewann unsere 2. Mannschaft das Endspiel gegen unsere E1 mit 2:1.

Da kurzfristig eine Mannschaft abgesagt hatte, waren wir von den Gastgebern gefragt worden, ob wir neben unserer E1 nicht auch noch ein 2. Team stellen könnten, und siehe da, bei unserer E-Jugend-Weihnachtsfeier hatten wir binnen kürzester Zeit acht Spieler aus der E2 und E3 beisammen, so dass wir dies gerne zusagen konnten.

In ihrem ersten Spiel traf unsere vor der Winterpause neu formierte E1, die zu etwa der Hälfte aus Spielern des älteren Jahrgangs 2007 und des Jahrgangs 2008 besteht, auf die FC/DJK Burgoberbach. Man merkte dabei deutlich, dass die meisten Spieler noch Probleme hatten sich an die Hallengröße bzw. auch an die Laufwege ihrer Mitspieler in den neu formierten Spielerblocks zu gewöhnen, so dass am Ende nur ein torloses Unentschieden heraussprang. Im zweiten Spiel gelang ein Arbeitssieg gegen den FC Sachsen (2:1), ehe nach einer taktischen Umstellung des Trainerteams Luca und Rainer im abschließenden Vorrundenspiel gegen die 1. Mannschaft des Gastgebers endlich der Knoten platzte. Ein absolut souveränes 4:0 bedeutete den Gruppensieg.

Unsere 2. Mannschaft, die mit einer Ausnahme ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs 2008 bestand und in dieser Formation noch nie zusammengespielt hatte, startete ebenfalls mit einem 0:0. Dieses Ergebnis gab aber durchaus Hoffnung auf ein Erreichen des Halbfinales, einerseits angesichts des Gegners (TSV Lehrberg, das Team, das unserer E1 vor der Winterpause die einzige Punktspielniederlage zugefügt hatte), andererseits mit Hinblick auf den Spielverlauf (zu Spielbeginn hätten wir bei mehr Konsequenz bzw. Glück im Abschluss ohne weiteres mit 3 Toren in Führung gehen können). Diese Hoffnung trog nicht, wie ein auch in dieser Höhe verdienter 4:0-Sieg gegen den TSV Elpersdorf eindrucksvoll zeigte. Um ein Eyber Duell bereits im Halbfinale zu vermeiden, sollte nun aber auch noch das abschließende Gruppenspiel gegen die 2. Mannschaft der Gastgeber gewonnen werden, was mit einem 6:0 auch souverän gelang.

Somit standen beide Eyber Teams jeweils als Gruppenerster im Halbfinale. Man merkte beiden Mannschaften deutlich an, dass sie nun auch unbedingt ein reines ESV-Endspiel perfekt machen wollten. Allerdings ließen unsere beiden Mannschaften im jeweiligen Halbfinale leider dann doch jeweils mehrere klare Torchancen liegen, so dass beide Spiele bis zum Ende spannend blieben. Letztendlich konnten aber sowohl unsere 1. (2:1 gegen Schalkhausen 2) als auch unsere 2. (1:0 gegen Burgoberbach) den Finaleinzug perfekt machen.

Im Finale, das meiner Meinung nach das spielerisch beste Spiel des gesamten Turniers darstellte, ging unsere 2. dann durch zwei Treffer von Felix und James in den ersten fünf Minuten der zehnminütigen Spielzeit mit 2:0 in Führung, wobei v. a. der ersten Treffer absolut sehenswert herausgespielt war, versäumte es dann aber trotz einiger guter Gelegenheiten das dritte Tor nachzulegen. Anschließend merkte man, dass die Spieler unserer 2. zunehmend müde wurden, während unsere 1. noch einmal frische Kräfte von der Bank brachte. Allerdings kam der Anschlusstreffer von Dominik, der gleichzeitig den einzigen Gegentreffer für unsere 2. im gesamten Turnier darstellte in der Schlussminute zu spät. Somit gewann unsere 2. absolut verdient das Turnier – ein toller Erfolg der nur für diesen Anlass zusammengestellten Mannschaft.

Insgesamt können wir als Trainerteam mit der Entwicklung unserer E-Jugendlichen auch in der Halle überaus zufrieden sein, insbesondere was die technischen Fähigkeiten, wie Ballkontrolle, Dribbling und Beidfüßigkeit, aber auch das Spielverständnis mit dem Blick für den besser postierten Mitspieler und das Freilaufen angeht. Hier ist im Vergleich zur Vorsaison jeweils ein deutlicher Fortschritt zu erkennen. Wir hoffen, dass unsere Spieler mit diesem Turniererfolg entsprechend Selbstvertrauen getankt haben und freuen uns nun auf den anstehenden RMP-Cup.