Fußball: E-Jugend startet erfolgreich ins neue Jahr

E3 gewinnt das E2-Hallenturnier in Rothenburg

Hier der Bericht von Stefan Jüttner:

Unsere erfolgreiche E3 mit dem Trainerteam.
Ganz hinten: Chefcoach Stefan R.
Hintere Reihe (von links): Simon, Toni, Flo, Tim, Max, Stefan J.
Vordere Reihe (von links): Kevin, Jonathan, Julien, Matthew.
Ganz vorne (von links): Domi, Emil.

Unsere E-Jugend siegte am 5. Januar beim Sparkassen-Neujahrsturnier der SG Rothenburg-Gebsattel. Dabei erzielten wir ein Torverhältnis von 9:1 in fünf Spielen (vier Siege und ein Unentschieden). Bester Torschütze war Tim mit 5 Treffern.

Ursprünglich war unsere E2, die letztes Jahr als F1 das entsprechende Turnier gewonnen hatte, zu dem auch in diesem Jahr hervorragend organisierten und von einem herausragenden Hallensprecher überaus stimmungsvoll begleiteten Sparkassen-Neujahrs-Cup in die tolle neue Mehrzweckhalle in Rothenburg eingeladen worden. Da unsere E2 jedoch auch noch eine Einladung für ein hochkarätig besetztes Turnier am Dreikönigstag bei der SG Quelle Fürth erhalten hatte, beschlossen wir als Trainerteam, mit unserer E3 anzutreten, um so einerseits möglichst jedem Kind entsprechend Spielzeit zu geben und andrerseits niemanden durch einen Doppeleinsatz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu überfordern. Dies ist uns dank unseres großen Kaders auch gut gelungen. Wir konnten nämlich trotz Weihnachtsferien für das Turnier in Rothenburg eine absolut konkurrenzfähige Mannschaft ausschließlich aus Spielern des jüngeren E-Jugend-Jahrgangs 2008 zusammenstellen, ohne dabei auf Spieler der E2 zurückgreifen zu müssen.

In der Vorrunde bekamen wir es zunächst mit dem 1. Team unseres Gastgebers zu tun. Dabei waren unsere Jungs diesmal von Anfang an hellwach, drängten von Beginn an auf einen Sieg, kreierten geschickt teils durch Einzelaktionen, teils durch sehenswerte Kombinationen zahlreiche Torchancen und ließen hinten so gut wie nichts zu, so dass unser Torwart Emil über praktisch die gesamte Spieldauer beschäftigungslos war. Zwei Tore von Toni und Max sorgten schnell für eine beruhigende 2:0-Führung, die Domi und Tim noch zu einem auch in dieser Höhe verdienten 4:0-Endstand ausbauen konnten. In der zweiten Partie stand dann das Spitzenspiel in unserer Gruppe gegen den FSV Bad Windsheim an, der zuvor 1:0 gegen die SG Mosbach/Breitenau gewonnen hatte. Es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der wir zwar die prinzipiell bessere Spielanlage zeigten, uns aber zu oft in Einzelaktionen verzettelten, während der körperlich robuste und laufstarke Gegner stets durch Fernschüsse gefährlich blieb. So dauerte es bis kurz vor Schluss, ehe unser aufgerückter Verteidiger Jonathan nach einer schönen Einzelaktion mit seinem schwächeren linken Fuß trotz Bedrängnis durch einen Gegenspieler zum nicht unverdienten 1:0-Sieg einschoss. Im abschließenden Gruppenspiel entwickelte sich zunächst ein offener Schlagabtausch gegen die SG  Mosbach/Breitenau, die bei einem entsprechend hohen Sieg gegen uns auch noch ins Halbfinale hätte einziehen können. Nach Torchancen auf beiden Seiten ging die SG gegen Mitte der Partie nicht unverdient in Führung. Glücklicherweise konnten wir in dieser Situation noch einmal frische Kräfte von der Bank bringen. Nach einem Wechsel aller unserer vier Feldspieler im Block waren wir nämlich absolut spielbestimmend, hatten allerdings mit mehreren Pfosten- bzw.  Lattentreffern Pech im Abschluss. Lediglich Tim gelang noch ein Tor für uns, so dass wir letztendlich nicht über ein 1:1 hinauskamen, was aber mit 7 Punkten und 6:1 Toren zum Gruppensieg reichte (vor Bad Windsheim mit 6 Punkten und 3:1 Toren).

Im Halbfinale trafen wir dann auf die 2. Mannschaft der Gastgeber, die in der Gruppenphase neben der SG Burgbernheim/Marktbergel auch etwas überraschend die SG Wieseth/Königshofen/Bechhofen hinter sich gelassen hatte. Die SG Rothenburg-Gebsattel 2 erwies sich dabei als unangenehmer, körperlich robuster (manchmal sogar etwas überharter) Gegner, der aber nach vorne praktisch ausschließlich von Einzelaktionen seines besten Stürmers lebte. Wir hatten schon vorab beschlossen ausnahmsweise nicht im Raum zu verteidigen, sondern diesen Angreifer durch Jonathan in Manndeckung nehmen zu lassen. Dieser löste seine Aufgabe auch hervorragend, so dass gegnerische Torchancen über die gesamte Spielzeit absolute Mangelware blieben. Vorne spielte nach einem Traumpass von Flo aus der eigenen Abwehr der genau im richtigen Moment gestartete Tim seine Schnelligkeit aus, lief alleine auf den gegnerischen Torhüter zu und hatte dann keine Mühe, uns frühzeitig mit 1:0 in Führung zu bringen. Anschließend versäumten wir leider trotz einiger guter Möglichkeiten unseren Vorsprung auszubauen, so dass die Partie bis zum Schluss spannend blieb, was auch unsere Wechselmöglichkeiten als Trainerteam etwas einschränkte. Letztendlich blieb es aber beim absolut verdienten 1:0-Sieg, der den Finaleinzug bedeutete.

Unser Gegner im Endspiel war erneut der FSV Bad Windsheim, der im Halbfinale die kombinationsstarke Mannschaft des FC Creglingen ausgeschaltet hatte. Man merkte den Windsheimern deutlich an, dass sie nicht zuletzt aufgrund ihrer körperbetonten Spielweise im Verlauf des Turniers doch einige Kräfte gelassen hatten, während wir mit Julien für Jonathan und Toni für Domi zwei frische, im Halbfinale geschonte Spieler aufbieten konnten. Im Vergleich zur Vorrundenbegegnung agierte unser Gegner nun bei weitem nicht mehr so laufstark und aggressiv. Unsere Abwehr stand mit Ausnahme einer Szene zu Beginn des Spiels sehr sicher und zeigte sich umsichtig im Spielaufbau. Vorne harmonierten Toni und Tim hervorragend, so dass wir durch zwei Treffer von Tim bereits relativ früh mit 2:0 in Führung gingen. Anschließend kontrollierten wir die Partie sicher und konnten, nicht zuletzt da ein Aufbäumen der Windsheimer ausblieb, auch noch den im Halbfinale nicht bzw. nur sehr kurz eingesetzten Spielern Max, Kevin und Matthew entsprechend Einsatzzeit geben, ohne dass unser insgesamt verdienter Turniersieg noch einmal in Gefahr geriet.