Rollhockey

U13 Junioren Rollhockey ESV Ansbach Eyb

Ergebnisse zum Heimturnier der U13 Junioren der Rollhockeyabteilung

Spielbericht zum Heimturnier der U13 Junioren am 03.10.2017

Beim Heimturnier am Dienstag erwischte der U13 Rollhockeynachwuchs des ESV Ansbach / Eyb einen gebrauchten Tag. Vor eigenem Publikum hatte man sich so viel vorgenommen und am Ende konnte lediglich ein Punkt und ein Treffer erzielt werden.

Gleich im Auftaktspiel gegen den RSC Darmstadt wurden die Probleme der Heimmannschaft offensichtlich. Es gab kaum Entlastungsangriffe und im Spielaufbau passierten zu viele Fehler. Die 0:6 Niederlage war somit noch absolut im Rahmen.

Im zweiten Spiel gegen die TSG Darmstadt erwischten die Gäste den besseren Start und gingen in der 6. Spielminute in Führung. Zwei Zeigerumdrehungen später konnte Tyler Bäuml einen Abpraller zum 1:1 Ausgleich einschieben. In der Folgezeit entwickelte sich ein offenes Spiel, mit Chancen auf beiden Seiten. Das bessere Ende hatten aber die Gäste. Mit einem Doppelschlag vor der Halbzeit erhöhte die TSG Darmstadt auf 3:1. Mit dem 4:1 gleich nach dem Seitenwechsel war der Widerstand des ESV gebrochen und am Ende siegte der Gast aus Darmstadt verdient mit 7:1.

Im letzten Spiel gegen Frankfurt sollte der erhoffte Sieg eingefahren werden. Doch auch in diesem Spiel wollte einfach nichts klappen. Mit einem untypischen Ergebnis beim Rollhockey (0:0) endete das Spiel und so war wenigstens ein Punkt gerettet. Sportlich belegte der ESV mit 9 Punkten den dritten Platz, musste aber aufgrund des Einsatzes eines älteren Spielers, den Frankfurtern bei der Siegerehrung den Vortritt überlassen.

Es spielten: Simon Haase, Adrian York (beide Tor), Tyler Bäuml, Frederic Depperschmidt, Antonia Fischer, Saskia Grab, Maya Grottenthaler, Julian Urbanke, Peter Volkhardt

Die weiteren Ergebnisse: TGS Frankfurt – TSG Darmstadt 0:4, RSC Darmstadt – TGS Frankfurt 6:0, RSC Darmstadt – TSG Darmstadt 9:0

Bericht: Robert Urbanke

Adrian York Torhüter Rollhockey ESV Ansbach Eyb

Tolle Leistung von Adrian York beim Länderpokal der U15

Spielbericht zum Länderpokal der U15 am 30.9 / 1.10

Der Ansbacher Adrian York belegte am vergangenen Wochenende beim U15 Länderpokal des DRIV (Deutscher Rollsport- und Inlineverband) in Iserlohn, mit der SG Südbaden / Bayern, den 2. Platz.

Insgesamt nahmen sechs Mannschaften daran teil, die in 2 Gruppen die Vorrunde ausspielten. Dabei trafen die Süddeutschen auf die DRIV Mädchenauswahl und die SG Berlin / Brandenburg / Thüringen, die der Auftaktgegner waren. Diese Begegnung wurde klar dominiert, bei der Marcel Zangl vom ERV Schweinfurt, der schon einmal das ESV Trikot trug, ein Tor beisteuern konnte. Am Ende stand ein ungefährdeter 10:0 Sieg zu Buche.

Das zweite Vorrundenspiel am Samstag, gegen die DRIV Mädchenauswahl, wurde mit 5:1 gewonnen. Somit war für das Halbfinale eine gute Ausgangsposition erreicht, da in der zweiten Gruppe der große Favorit aus Nordrhein-Westfalen (NRW), den Gruppensieg vor den Mannschaften aus Sachsen und Hessen, klarmachte.

Im Halbfinale wartete die Mannschaft aus Sachsen. Die Ostdeutsche Auswahl erwischte den besseren Start und ging in der 6. Spielminute mit 1:0 in Führung. In einer abwechslungsreichen Partie gelang noch vor dem Seitenwechsel der Ausgleich. Es dauerte bis kurz vor Schluss, bevor zwei erlösende Tore für die Süddeutsche Auswahl fielen und somit das Finale erreicht wurde.

Im zweiten Halbfinale fertigte NRW die DRIV-Auswahl mit 9:1 ab. Wie schon im Halbfinale konnten die Süddeutschen nicht an die Leistungen aus der Vorrunde anknüpfen.

Das Finale wurde somit deutlich mit 9:2 verloren. Trotz der hohen Finalniederlage, konnten die beiden bayerischen Vertreter zufrieden sein. Adrian York, der sich die Torhüterposition teilte, blieb in der Vorrunde ohne Gegentreffer und Marcel Zangl war durch sein sicheres Aufbauspiel eine wichtige Stütze im Team.

Abschlusstabelle:
1. Nordrhein Westfalen
2. SG Südbaden / Bayern
3. Sachsen
4. DRIV Mädchenauswahl
5. Hessen
6. SG Berlin / Brandenburg / Thüringen

Bericht: Robert Urbanke

Heimturnier der U13 Rollhockey Junioren am 03.10.2017

Vorbericht zum Heimturnier der U13 Junioren in der Weinbergturnhalle in Ansbach am 03.10.2017

Am Tag der Deutschen Einheit empfängt der ESV Ansbach Eyb zum Abschlussturnier der süddeutschen U13 Runde die Mannschaften aus Darmstadt (RSC und TSG) und die TGS Vorwärts Frankfurt.

Die Rollen sind vor dem ersten Spiel, anders als im Vorjahr, der ESV hatte noch Chancen auf die Vizemeisterschaft, klar verteilt. Der RSC Darmstadt steht uneinholbar, vor dem Stadtrivalen TSG, an der Tabellenspitze. Dahinter rangiert der ESV mit 6 Punkten Rückstand und dem wesentlich schlechteren Torverhältnis. Mit 4 Punkten Abstand zum ESV bildet Frankfurt das Schlusslicht.

Ob der ESV in Bestbesetzung antreten kann wird sich erst in den nächsten Tagen zeigen, da Torjäger Julian Urbanke seit einigen Tagen an einer Knieprellung laboriert. Gespielt wird ab 11:00 Uhr in der Weinberghalle, die Siegerehrung findet um 15:30 statt.

Voraussichtliche Aufstellung: Simon Haase, Adrian York (beide Tor), Tyler Bäuml, Frederic Depperschmidt, Antonia Fischer, Saskia Grab, Maya Grottenthaler, Julian Urbanke?, und Peter Volkhardt

Bericht: Robert Urbanke

Länderpokal der U15 Rollhockey Junioren

Vorbericht zum Länderpokal der U15 Junioren

Am kommenden Wochenende findet in Iserlohn der U15 Länderpokal des Deutschen Rollsport und Inlineverbandes statt. Mit dabei ist der Ansbacher Torhüter Adrian York.

Nachdem durch die Terminierung im Herbst der Bayerische Verband keine Auswahl mehr stellen kann, da sich die Schweinfurter Spieler bereits in der Eishockeysaison befinden, stellt Bayern zusammen mit Südbaden eine Auswahl.

Favorit für den Länderpokal ist das Team aus Nordrhein-Westfalen, die als Titelverteidiger ins Rennen gehen. Weitere Teilnehmer sind die Verbandsauswahlen aus Hessen, Sachsen und einer Spielgemeinschaft Berlin/Brandenburg/Thüringen. Ergänzt wird das Teilnehmerfeld durch eine Juniorinnen Nationalmannschaft des DRIV.

Als Rahmenprogram findet am Samstagabend ein Einlagespiel der deutschen Nationalmannschaft gegen eine Bundesligaauswahl statt, bei der sicher der ein- oder andere internationale Legionär mit dabei sein wird.

Bericht: Robert Urbanke

Ergebnisse Rollhockey U11 Junioren Turnier beim ESV

Spielbericht zum U11 Junioren Turnier beim ESV am vergangenen Wochenende

Beim Heimturnier am vergangenen Samstag blieb der U11 Rollhockeynachwuchs sieglos. Bevor jedoch die Spiele absolviert wurden, stand für alle Teilnehmer eine gemeinsame Trainingseinheit auf dem Programm.

Nach der Mittagspause eröffneten die Gastgeber gegen die Spielgemeinschaft der TSG Darmstadt / TGS Frankfurt das Turnier. Die Hessen dominierten von Anfang an das Spielgeschehen und erzielten bereits in der 3. Spielminute die 1:0 Führung und bauten diese mit einem Treffer in der Folgezeit zum 2:0 Halbzeitstand aus. Im zweiten Spielabschnitt fand der ESV Nachwuchs nicht ins Spiel und die Gäste schraubten das Ergebnis zum verdienten 8:0 Endstand nach oben.

Das zweite Spiel gegen Gottmadingen, die zuvor der Spielgemeinschaft mit 3:7 unterlagen, gestaltete der ESV Nachwuchs viel offener. In der 8. Spielminute schloss Tyler Bäuml einen Konter zur verdienten 1:0 Führung ab. Doch das Manko in der Folgezeit sollte die mangelnde Chancenverwertung sein. Mit einem Doppelschlag in der 11. Spielminute drehten die Südbadener das Spiel. Die ESV Youngster zeigten sich in dieser Phase des Spiels unbeeindruckt und erzielten keine Zeigerumdrehung später, durch Maya Grottenthaler, die einen Querpass mit einer Direktabnahme versenkte, den verdienten 2:2 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Dabei reichten den Gästen 3 starke Minuten um eine komfortable 5:2 Führung zu erspielen. Die Gastgeber steckten aber zu keiner Zeit des Spiels auf und kamen in der letzten Spielminute noch einmal auf 3:5 heran und hatten kurz darauf sogar noch eine Riesenchance zum Anschlusstreffer, scheiterten aber am Keeper der Gäste.

Den Turniersieg sicherte sich die Spielgemeinschaft Darmstadt / Frankfurt vor Gottmadingen und dem ESV.

Es spielten: Simon Haase (Tor), Bäuml (2), Cuzcano, Depperschmidt, Grab, Grottenthaler (1), Volkhardt

Bericht: Robert Urbanke
 

U11 Heimturnier in der Weinbergturnhalle

U11 Heimturnier in der Weinbergturnhalle

Am kommenden Samstag empfangen unsere U11 Junioren die Mannschaften aus Gottmadingen und die Spielgemeinschaft Frankfurt/Darmstadt zum Heimturnier in der Weinbergturnhalle.

Der Zeitplan für das Turnier sieht am Vormittag ab 11 Uhr ein gemeinsames Training mit den Gastmannschaften vor und nach der Mittagspause ab 13:30 Uhr die Ligaspiele.

Wir freuen uns auf Euer kommen.

Ilmi Haskaj übernimmt die Rezatstuben

Neueröffnung am 15. September um 17:00 Uhr

1. Vorsitzender Rainer Bäsmann (links) begrüßt die neuen Pächter Jasmin und Ilmi Haskaj.

Als Nachfolger von Bastian Goldhausen übernimmt Ilmi Haskaj zusammen mit seiner Ehefrau Jasmin ab dem kommenden Freitag die Rezatstuben beim ESV. Wir freuen uns, dass das Ehepaar Haskaj bereit ist, nach einer Schließung von lediglich einer Woche unser Vereinsheim wieder mit Leben zu erfüllen. Bis dahin laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, um einen gelungenen Start hinzulegen. Ähnlich wie die Vorgänger bieten unsere neuen Pächter Gerichte der italienischen Küche an. Pizza, Pasta, leckere Salate und diverse Fleischgerichte stehen fest auf der Speisekarte, die bei größeren Veranstaltungen und Familienfeiern durch weitere Gerichte wie Braten, Schäufele, Rouladen etc. ergänzt wird.

Wir laden nicht nur unsere Mitglieder ab Freitag herzlich ein, die Küche unserer neuen Wirtsleute auszuprobieren, denn unsere Vereinsgaststätte ist ein öffentliches Lokal, in dem sich jeder Gast wohl fühlen soll.

Jasmin und Ilmi Haskaj wünschen wir einen guten Start und hoffen, dass sie sich bei uns sehr bald einleben werden. Wir als ESV-ler können mit unserem Besuch einen großen Teil dazu beitragen.

Als kleinen Vorgeschmack hier schon einmal die

Speisekarte Rezatstuben

Klaus Glinka feiert 70. Geburtstag

Rundes Jubiläum für unseren Ehrenvorsitzenden

Am heutigen 8. August blickt unser Klaus auf stolze 70 Lebensjahre zurück, von denen er viele dem ESV gewidmet hat. Wohl nur wenige haben unseren Verein so geprägt wie er.
Von 1994 bis 2010 währte mit kurzer Unterbrechung seine Ära als 1. Vorsitzender, und in diese Zeit fielen so wegweisende Entscheidungen wie der Neubau der Kegelbahn im Sportzentrum Ost. Auch wenn er stets um das Wohl des gesamten Vereins besorgt war, galt und gilt seine besondere Verbundenheit der „Ersten“ Fußballmannschaft, die er als Teammanager, Berater, Freund, Gönner und Sponsor bis zum heutigen Tag leidenschaftlich unterstützt. Daran ändert auch nichts, dass er seiner zweiten (sportlichen) Liebe, dem Golfclub Lichtenau Weickershof e.V., seit Kurzem als Präsident vorsteht. Ein weiterer Beweis dafür, dass unser „Präsi“, wie er von vielen von uns bis zum heutigen Tag genannt wird, noch lange nicht zum alten Eisen zählt.

Lieber Klaus, wir wünschen Dir zu deinem heutigen Ehrentag alles erdenklich Gute, Glück, Gesundheit, Zufriedenheit, und dass Du deinem/unserem ESV noch lange erhalten bleibst!

Herzlichen Glückwunsch!!

Ungeschlagen! Vize-Titel krönt Heimsaison

Bayerische Rollhockey-Meisterschaft

Der ESV Ansbach hat sich mit einem überzeugenden Auftritt in die Sommerpause verabschiedet. Vor eigenen Fans wurde nach zwei Jahren Pause wieder der Gewinn der Bayerischen Vize-Meisterschaft gefeiert – und das ohne Niederlage. Einzig dem haushohen Favoriten ERV Schweinfurt aus der 2.Rollhockey-Bundesliga musste man am Ende den Vortritt lassen. Zuvor hatten sich beide Teams ein hitziges fränkisches Derby geliefert, in dem der ESV bis zum Schlusspfiff (Endstand 0:0) an der riesen Sensation schnupperte. Grund zur Freude boten darüber hinaus gleich mehrere Randaspekte: durch die Ausbeute vom Wochenende blieben die Mittelfranken in allen sieben Heimspielen diesen Jahres unbesiegt und knackten damit eine über zehn (!) Jahre alte Ansbacher Bestmarke. Den Grundstein hierfür bildete vor allem die kompakte Abwehrleistung. Mit gerade einmal vier Gegentreffern stellten die Gastgeber die beste Defensive des Turniers. Weiterlesen

Titelkämpfe im Sportzentrum Ost – Bayern sucht seinen Champion

Rollhockey: Bayerische Meisterschaft in Ansbach

Vorhang auf für den letzten Höhepunkt der Saison. Der ESV Ansbach ist nach einem Jahr Pause wieder Gastgeber der Bayerischen Rollhockey-Meisterschaft. Im heimischen Sportzentrum Ost wird ab Samstagmorgen (9 Uhr) im Modus „jeder-gegen-jeden“ ermittelt, wer sich offiziell als beste Mannschaft 2017 bezeichnen darf. Unter normalen Umständen kann der Weg zum Titel nur über ein Team führen.

Der ERV Schweinfurt hat in den letzten Monaten die nationale Konkurrenz zum Teil regelrecht deklassiert und sich souverän die Zweitliga-Meisterschaft gesichert. Gerade die Schweinfurter Offensive hatte auch in der neu eingeführten eingleisigen 2.Bundesliga nichts an ihrer Stärke verloren. Die Unterfranken stellten mit durchschnittlich über acht (!) Treffern pro Partie eine erste Bestmarke auf. Weiterlesen