Hauptverein

Kegeln: Gut Holz Höchstadt – Herren 1

Samstag, 10.02.2018  14:30 Uhr

Gut Holz Höchstadt : ESV Ansbach/Eyb  6:2  (3158:3114)

Ansbacher Kegler können auswärts einfach nicht gewinnen

Im Startpaar lieferten sich Stefan Bleile und Peter Wengler ein spannendes Duell. Am Ende lag der Heimspieler knapp mit 549:540 Holz bei 2:2 Sätzen in Front und holte den ersten MP für die Hausherren. Auf den Nebenbahnen  jedoch setzte sich Holger Geng deutlich gegen Manfred Kutzner durch. Durch sauberes Spiel kam er am Ende auf 538:498 Holz und holte sich mit 3:1 Sätzen  den ersten MP, so dass der ESV bei 1:1 MP mit 31 Holz vorne lag.

Im Mittelabschnitt begann Bernd Hadersbrunner gegen Heinrich Faatz stark und holte den ersten Satz. Doch dann ließ er mächtig nach und verlor am Ende mit 1:3 Sätzen bei schwachen 499:535 Holz. Nebenan hielt Bernd Ziegler aber die Ansbacher im Spiel. Gegen Wolfgang Reinhardt setzte er sich bei 2:2 Sätzen mit 522:508 Holz durch, so dass das Spiel weiter offen bleib. Bei einem Zwischenstand von 2:2 MP und einer Holzdifferenz  von 9 Holz war für Spannung im Schlusspaar gesorgt.

Doch so sehr sich Kurt Schmidt gegen Domenic Grimm mühte, zu einem Gewinn reichte es nicht. Er unterlag mit 1,5:2,5 bei 500:531 Holz und Ansbach lag erstmals zurück. Auch auf den Nebenbahnen hatte Norbert Wiesinger mit Theo Reinhardt einen starken Gegner. Auch er zog den Kürzeren. Er kam zwar zu einem 2:2 nach Sätzen, musste sich im Gesamtergebnis aber mit 515:537 Holz geschlagen geben.

Mit diesem Sieg zogen die Höchstädter an Ansbach vorbei und liegen nun nach dem souveränen Tabellenführer Rothenburg auf Platz zwei vor den Ansbachern auf dem dritten Platz.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Damen 1 – Auf geht’s Heideck

Sonntag, 04.02.2018  13:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : Auf geht’s Heideck  2:6  (2790:2830)

Schwaches Heimspiel der Kegel-Damen

Im Startpaar kam Roswitha Zippel-Bojar gegen Heidi Engerling nach 0:2–Satzrückstand zur Halbzeit zwar noch zum Satzausgleich, musste sich aber im Gesamtergebnis mit 481:493 Holz geschlagen geben. Nebenan lief es für Melanie Pfeiffer gegen Evi Heim besser. Zwar blieb auch sie  unter ihren Möglichkeiten, konnte aber dennoch glatt mit 3:1 Sätzen bei 474:435 Holz gewinnen und neben dem ersten MP für Ansbach auch einen 27 Holz Vorsprung erspielen.

Im Mittelabschnitt konnte Doris Hofmann nur den bedeutungslosen letzten Satz gegen Johanna Nickl gewinnen; bei 1:3 Sätzen und 471:482 Holz wurde der nächste MP verloren. Auf den Nebenbahnen teilten sich Renate Hahn und Theresa Miederer die Sätze, mit 453:411 Holz war die Heidecker Spielerin aber im Gesamtergebnis deutlich vorne, so dass auch dieser MP nach Heideck ging. Damit war bei 1:2 MP und einem Rückstand von 26 Holz aus Ansbacher Sicht noch alles drin.

Als dann im Schlusspaar Karin Haupt ungefährdet mit 4:0 Sätzen bei 471 : 443 Holz gegen Larissa Eckmann punktete, waren beide Teams wieder nahezu holzgleich. Doch auf den Nebenbahnen hielt Irene Fischer die Ansbacherin Katharina Schmidt in Schach und ließ keine Ergebniskorrektur zugunsten der Hausherren mehr zu. Die Heideckerin erzielte als einzige Spielerin mit 524 Holz ein Ergebnis über Fünfhundert und wies Katharina Schmidt (482 Holz) mit 3:1 Sätzen in die Schranken, so dass auch dieser MP an die Gäste ging, die sich am Ende über einen 6:2 Erfolg in Ansbach freuen konnten.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Herren 1 – LK Neumarkt

Samstag, 03.02.2018  15:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : LK Neumarkt 6:2  (3191:3019)

ESV Kegler verkürzen Abstand zum Tabellenführer

Im Startpaar kam Bernd Hadersbrunner gegen Daniel Mayerhöfer zu einem ungefährdeten 3:1 Erfolg bei 528:474 Holz. Auf den Nebenbahnen allerdings konnte  Bernd Ziegler gegen Jens Augustin seine Chancen nicht nutzen. Am Ende zog er mit 1:3 Sätzen bei 515:517 Holz knapp den Kürzeren. Bei 1:1 MP lag damit Ansbach mit 52 Holz vorne.

Das durchschnittliche Niveau setzte sich auch  in  der Mittelpaarung fort. Nach schwachem Beginn beim Spiel in die Vollen konnte sich Stefan Bleile gegen Bernhard Kiehl noch steigern und holte am Ende mit 3:1 Sätzen bei 533:503 den nächsten MP für sein Team. Auch Holger Geng begann gegen Kevin Vieweger schwach. Doch auch er steigerte sich kontinuierlich und ließ nichts mehr anbrennen. Sein 3:1–Sieg bei 528:520 Holz bedeutete die 3:1 Führung nach MP und einen komfortablen 90 Holz Vorsprung für den ESV.

Doch die Gäste steckten nicht auf. Gleich im ersten Durchgang gewannen sie beide Duelle und holten auch gleich 20 Holz zurück. Doch mehr als ein kurzes Strohfeuer war das nicht. Kurt Schmidt und sein Gegner Stefan Meyerhöfer  hielten die Spannung hoch. Äußerst knapp unterlag Kurt Schmidt bei 2:2 Sätzen mit 509:511 Holz. Doch das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden.  Norbert Wiesinger zeigte gegen Tobias Grabenhauer einmal mehr seine tolle Form. Er erzielte bei seinem 3:1–Sieg die Tagesbestleistung von sehr guten 578 Holz und sorgte rasch für klare Verhältnisse.

Mit diesem Sieg bleibt Ansbach zuhause weiterhin eine Macht. Da zeitgleich der Tabellenführer aus Rothenburg in Weiherhof verlor, beträgt der Rückstand für die Eyber zur Tabellenspitze jetzt nur noch drei Punkte.

Bernd Hadersbrunner

ESV-Fasching 2018

Diesmal geht´s auf Kreuzfahrt!

Vor dem Ideenreichtum unserer Faschingsgruppe kann man wirklich nur den Hut ziehen. Allein das Ankündigungsplakat ist schon ein Kunstwerk für sich. In diesem Jahr werden wir mit der „ESV-Eyberica“ auf eine Reise rund um das Mittelmeer entführt, und man darf jetzt schon gespannt sein, welch grandiose Showeinlagen diesmal wieder auf dem Programm stehen. Auch in Sachen Turniertanz und orientalischer Tanz ist wieder einiges geboten, so dass wie immer keine Wünsche offen bleiben dürften. Natürlich gibt es für die Tanzbegeisterten Livemusik, und wer sich eher Tanzmuffel nennt, hat währenddessen in der Bar die Möglichkeit, sich eingehender mit Sekt, Cocktails, diversen Schnäpsen und sonstigen Spaßmachern zu beschäftigen. Alle anderen Getränke sowie leckere Speisen servieren unsere Wirtsleute Jasmin und Ilmi Haskaj, die sich ebenso auf viele Gäste freuen wie alle, die an der Organisation des ESV-Faschings beteiligt sind.

Karten gibt es im Vorverkauf in den Rezatstuben, wo natürlich auch eine Tischreservierung möglich ist, und an der Abendkasse. Selbstverständlich ist unser Faschingsball öffentlich. Allenthalben wird sich darüber beschwert, dass es immer weniger Faschingsveranstaltungen gibt, beim ESV ist das nicht so! Sorgen wir mit unserem Erscheinen dafür, dass es diese Kultveranstaltung auch in Zukunft gibt, und entmutigen wir unser unermüdliches Team nicht durch Desinteresse.

In diesem Sinne:

Helau, bis zum 10.2. beim ESV!

Kegeln: BWH Langenzenn 2 – Herren 1

Samstag, 20.01.2018  12:00 Uhr

BWH Langenzenn 2  : ESV Ansbach/Eyb  7:1 (3266:3229)

Ansbacher Kegler verlieren Anschluss an die Tabellenspitze

Im Startpaar lag Bernd Ziegler gegen Heinz–Harald Knies nach der Hälfte des Spiels bereits mit 0:2 Sätzen zurück. Er schaffte zwar am Ende noch den Satzausgleich, musste seinen MP jedoch wegen des niedrigeren Gesamtergebnis von 523:548 hergeben. Nebenan spielten Bernd Hadersbrunner und Jürgen Glumm ein spannendes Spiel. Vor dem letzten Abräumen war der Heimspieler mit 2:1 Sätzen vorne und es herrschte Holzgleichstand, so dass einzig und allein das finale Abräumen entscheiden musste. Dabei hatte der Heimspieler die besseren Anwürfe und konnte sich am Ende mit 3:1 Sätzen bei 571:561 Holz durchsetzen, so dass auch der zweite MP in Langenzenn blieb. Allerdings war die Holzdifferenz von 35 Holz noch nicht vorentscheidend.

In der Mittelpaarung musste Stefan Bleile seinen Gegner Hans-Peter Seiter im Abräumen immer wieder ziehen lassen. Er konnte nur den letzten, unbedeutenden Satz gewinnen, unterlag aber in der Summe klar mit 1:3 Sätzen bei 509:545 Holz. Auch Holger Geng konnte gegen Roland Rißmann nicht an die gute Form vom letzten Wochenende anknüpfen. Er konnte auch nur einen Satz gewinnen und unterlag somit bei 1:3 Sätzen mit 514:527 Holz. Bei jetzt 0:4 MP und einem Rückstand von 84 Holz war es noch ein weites Stück zum Unentschieden.

Gleich im ersten Satz gelang es dem Ansbacher Schlusspaar beide Satzpunkte zu holen und den Rückstand um 35 Holz zu verringern und der ESV schöpfte wieder Hoffnung, zumindest noch ein Unentschieden zu erreichen. Norbert Wiesinger zeigte sich gegen Stefan Appel auch weiterhin in brillianter Form. Nur ein Flüchtigkeitsfehler im vorletzten Schub verdarb ihm den schon sicher geglaubten Sechshunderter. Dennoch gewann er souverän mit 3:1 Sätzen mit der Tagesbestleistung von 598:550 Holz und verringerte den Rückstand schon deutlich. Doch leider konnte es ihm auf den Nebenbahnen Kurt Schmidt gegen Harald Volkert nicht gleich tun. Er ging zwar mit 1:0 in Führung, verlor aber alle weiteren Sätze und unterlag bei 524:525 Holz mit 1:3 Sätzen. Nach dieser erneuten Auswärtspleite beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze jetzt schon fünf Punkte.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: Damen 1 – SC Worzeldorf

Sonntag, 14.01.2018  13:00 Uhr

ESV Ansbach/Eyb : SC Worzeldorf  2:6  (3081:3212)

ESV Kegeldamen unterliegen Tabellenführer

Im Startpaar konnte sich Edeltraud Bauer nach extrem spannendem Spielverlauf buchstäblich mit dem letzten Schub gegen Gabriele Nagel durchsetzen. Sie teilte sich bei Holzgleichheit den Finaldurchgang und konnte trotz 516:535 Holz ihren MP mit 2,5:1,5 Sätzen gewinnen. Weniger Glück hatte Roswitha Zippel-Bojar gegen Stefanie Schulze. Sie lag vor dem letzten Satz mit 1:2 Sätzen bei Holzgleichheit hinten, so dass der Gewinn des Finaldurchgangs zum Sieg gereicht hätte. Doch sie unterlag mit zwei Holz und musste sich mit 1:3 Sätzen bei 513:515 Holz knapp geschlagen geben. Doch bei 1:1 MP und einer Holzdifferenz von 21 war noch nichts entschieden.

Im Mittelabschnitt konnte Sybille Bellmann bei ihrem ersten Einsatz in der ersten Mannschaft mit ihrer Gegnerin Gerda Frost nicht mithalten Sie unterlag mit 1:3 Sätzen bei 465:503 Holz. Nebenan teilten sich Melanie Pfeiffer und Carmen Linde die Sätze und Pfeiffer führte vor dem Finaldurchgang mit 2:1 Sätzen und 23 Holz. Sie ließ sich diesen Vorsprung auch nicht mehr nehmen und behielt mit 2:2 Sätzen bei 539:528 Holz die Oberhand. Auch jetzt war bei 2:2 Sätzen und einer Holzdifferenz von 48 Holz noch alles drin.

Doch im Schlussabschnitt zeigten die Gäste, warum sie an der Tabellenspitze lagen. Gleich im ersten Durchgang verdoppelten sie den Vorsprung und gaben diesen auch nicht mehr her. Karin Haupt unterlag dabei Tabea Strohmenger mit 506:552 Holz bei 1:3 Sätzen. Auch auf den Nebenbahnen ein einseitiges Spiel. Zwar erzielte Katharina Schmidt die Mannschaftsbestleistung von 542 Holz, fand in ihrer Gegnerin Nadine Fuchs dennoch ihre Meisterin. Die Worzeldorfer Spielerin erreichte hervorragende 579 Holz und gewann sicher mit 3:1 Sätzen zum deutlichen 6:2 – Erfolg für den Tabellenführer.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Kegeln: SpG Heng/Oberferrieden – Herren 1

Samstag, 13.01.2018  16:00 Uhr

SpG Heng/Oberferrieden : ESV Ansbach/Eyb  6:2  (3201:3199)

Ansbacher Kegler schrammen am Unentschieden vorbei

Im Startpaar spielte Bernd Ziegler gegen Norbert Kellermann. Beide gewannen ihre Sätze abwechselnd, doch wegen eines zu hohen Rückstandes  vor dem letzten Durchgang konnte  Ziegler das Gesamtergebnis nicht mehr drehen. Er unterlag seinem Gegner bei 2:2 Sätzen mit 518:529 Holz. Bernd Hadersbrunner auf den Nebenbahnen musste gegen Timo Wessel nur einen Satz knapp abgeben, setzte sich letztlich aber sicher mit 3:1 Sätzen bei guten 552:493 Holz durch. Damit lag der ESV bei 1:1 MP mit 48 Holz vorne.

In  der Mittelpaarung ein ähnliches Bild. Stefan Bleile konnte nur einen Satz gegen Herbert Mertl gewinnen, verlor dann aber deutlich mit 1:3 Sätzen bei 504:555 Holz. Nebenan hielt Holger Geng sein Team im Spiel. Nach zwei furiosen Sätzen gegen Peter Walke lag er sicher mit 2:0 und über 50 Holz vorne und konnte es sich leisten, noch den Satzausgleich hinzunehmen, sein Gesamtergebnis von 548:512 Holz reichte allemal für den zweiten MP für die Ansbacher, allerdings war der Vorsprung jetzt auf 33 Holz geschrumpft.

Im Schlusspaar war damit für Spannung gesorgt. Norbert Wiesinger fand gegen Jürgen Scheer zunächst nur schwer in sein Spiel. Erst als die Entscheidung bei drei gewonnen Sätzen für den Henger Spieler bereits gefallen war, platzte der Knoten und Wiesinger ließ noch tolle 171 Holz folgen, so dass sich sein Holzrückstand bei 528:544 Holz noch im Rahmen hielt. Jetzt musste nur noch Kurt Schmidt gegen Maik Blume sein Spiel gewinnen. Vor dem letzten Durchgang lagen beide Spieler mit je 1,5 Punkten gleichauf und der Finaldurchgang musste über Sieg oder Niederlage entscheiden. Doch das Glück war nicht auf Seite der Ansbacher. Schmidt verlor seinen letzten Satz, Heng holte sich damit den vierten MP und auch die Zusatzpunkte für das Gesamtergebnis denkbar knapp mit zwei Holz zum –auf dem Papier – deutlichen 6:2 – Erfolg.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner

Neues TV-Zeitalter beim ESV

65-Zoll-Bildschirm ziert die Sky-Sportsbar

Es ist angerichtet! Ab sofort kann man in den Rezatstuben Bundesliga und Champions-League auf höchstem Niveau genießen. Dank des neuen Großbildschirms ist Fußballgenuss pur aus jedem Winkel des Gastraumes auch aus größerer Entfernung garantiert.

Rechtzeitig zum Rückrundenstart der Bundesliga haben Familie Haskaj und der ESV dieses schmucke Gerät angeschafft, um allen Gästen Sky in höchster Qualität anbieten zu können.

Wir freuen uns auf viele gemeinsame spannende Fußballstunden beim ESV!

Reservierungen nehmen Jasmin und Ilmi Haskaj unter 0981/3002 gerne entgegen.

Freuen sich auf viele Fußballfans: Ilmi und Jasmin Haskaj

Kegeln: TSV Kornburg – Damen 1

Samstag, 16.12.2017  16:00 Uhr

TSV Kornburg : ESV Ansbach/Eyb  6:2  (2925:2751)

Schwache Auswärtsleistung der ESV-Keglerinnen

Im Startpaar musste Duska Stanisic nach der Hälfte ihres Spiels verletzt gegen Doris Hofmann ausgewechselt werden. Beide kamen auf 405 Holz und hatten damit keine Chance gegen Kerstin Wagner, die sich leicht mit 4:0 bei 496 Holz durchsetzen konnte. Immerhin konnte auf den Nebenbahnen Edeltraud Bauer einen 0:2 Satzrückstand gegen Angelika Haremza noch egalisieren und im Endspurt den MP mit 442:432 Holz noch für den ESV sichern.

Im Mittelabschnitt sah es für Karin Haupt gegen Andrea Kasper vor dem Finalsatz mit 2:1 Sätzen und 12 Holz Vorsprung noch gut aus, ehe die Hausherrin sich dann im letzten Satz doch noch in Front spielen konnte. Damit musste sich Karin Haupt noch mit 508:522 Holz geschlagen geben. Auf den Nebenbahnen konnte Roswitha Zippel-Bojar gegen Manuela Bradenstein auch nicht bestehen. Sie unterlag mit 1:3 Sätzen bei 478:508 Holz und das Spiel war praktisch entschieden, führten die Hausherren doch schon mit 3:1 MP und einem Vorsprung von 125 Holz

Im Schlussabschnitt hatte Gisela Eisenbeiß gegen Patricia Tanasi keine Chance. Sie verlor glatt mit 0:4 Sätzen bei 430:524 Holz ihr Spiel. Auf den Nebenbahnen konnte schließlich Katharina Schmidt gegen Erika Grau noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Sie gewann ihr Spiel deutlich mit 3:1 Sätzen bei 488:443 Holz und holte immerhin noch einen zweiten MP für Ansbach, die Niederlage war natürlich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr zu verhindern. Damit gehen die ESV–Damen auf Tabellenplatz drei in die Weihnachtspause.

Verfasser: Bernd Hadersbrunner